Faltwände und mobile Trennwände

Werksvertretung Karin Schrell, Tel.: 034954 90937, Mail: schrell@t-online.de

Mobile Trennwand E10
Friedrich Ebert Stiftung Berlin
 
Einzelheiten über Aufbau, Aufhängung, Laufschienen, Abschottung, Oberflächengestaltung und Durchgangstüren finden Sie in den Details.
 
Details Ausschreibungstext
 

Die Elemente der E10 - Wandstärke 100 mm- sind an einem oder an zwei Punkten in einer geräuscharmen Alu-Deckenlaufschiene aufgehängt und lassen sich manuell bewegen. Das geschieht in verschleißfesten und wartungsfreien, kugelgelagerten Laufwagen. Sie sorgen für leichtgängigen und leisen Lauf und verhindern das Absacken der Elemente beim Durchfahren von Abzweigungen, Kreuzungen oder Weichen.

Die verwindungssteife Stahlrahmenkonstruktion ist für langjährige Nutzung und höchste Standfestigkeit - auch bei Seitendruck - ausgelegt. Druckausgleichsfedern gleichen Unebenheiten im Boden aus.

Arretiert werden die Elemente in der Deckenlaufschiene und am Boden durch Kammerdichtungen (35 mm Schub mit 2000 Newton Anpressdruck). Diese fahren nach oben und unten aus, wenn der Bedienungsschlüssel gedreht wird.

Alle Oberflächenbeplankungen lassen sich durch einfaches Aus- und Wiedereinhängen einzeln austauschen. Und zwar im hängenden Zustand, ohne Elementausbau oder Zerlegung.

Schalldämmung nach DIN EN 20 140-3 bis zu 59 dB. TÜV-Prüfung nach DIN 31000.

Folgende Sonderausstattungen sind für die E10 erhältlich:

  • Druckbalkenbewegung erfolgt halbautomatisch

  • Absenkmechanik zur Deckenentlastung bspw. in Altbauten

  • Rauchschutz, angelehnt an DIN 18 095-1: 1988-10, 18 095-2: 1991-03, 4102-18: 1991-03

Copyright © 2002. Karin Schrell.